Neun LEUCHTSTOFF-Produktionen entstehen im Herbst

Die erfolgreiche Förderinitiative LEUCHTSTOFF von rbb und Medienboard bringt Licht in den Herbstanfang: Gleich neun neue Kinoproduktionen entstehen und warten mit prominenter Besetzung sowie spannenden Themen auf.

Regisseur Dietrich Brüggemann dreht nach seinem Berlinale-Erfolg „Kreuzweg“ eine Komödie mit dem Arbeitstitel „Jesus in Brandenburg“. Jesus ist in diesem Fall ein Hund und Benno Fürmann, Jacob Matschenz, Jerry Hoffmann, Anna Brüggemann, Michael Gwisdek, Liv Liesa Fries u. v. a. haben mit Glaubensfragen ganz anderer Art zu tun.

Am 21. Oktober beginnen die Dreharbeiten für die Verfilmung von Sarah Kuttners erfolgreichem Roman „Mängelexemplar“. Regisseurin Laura Lackmann verfilmt die tragikomische Geschichte mit einem großartigen Frauen-Ensemble vor der Kamera: Claudia Eisinger, Katja Riemann, Laura Tonke und Barbara Schöne spielen die Hauptrollen und erzählen von dem Riss, der sich plötzlich durch das eigene Leben ziehen kann. Denn: „Eine Depression ist ein fucking Event“.

Die junge Regisseurin Aline Fischer von der Filmuniversität Babelsberg entwickelt in „Meteorstraße“ mit Oktay Özdemir und Hussein Eliraqui eine schmerzhaft realistische Studie über einen jungen Migranten in Berlin, der auf einen einsamen Weg gerät.

Ab 2. November lässt Sebastian Hilger in seinem Abschlussfilm „Wir sind die Flut“ Max Mauff und Lana Cooper ein rätselhaftes Meeresphänomen untersuchen. Zum Jahresende startet Jonas Rothlaender mit den Dreharbeiten zu seinem dffb-Abschlussfilm „Fado“, in dem Golo Euler als junger Arzt seiner großen Liebe nach Lissabon nachreist.

Frisch abgedreht ist die Komödie „Ferien“, der Abschlussfilm von Bernadette Knoller an der Filmuniversität Babelsberg. Im Film mit Britta Hammelstein, Detlev Buck, Ferdinand von Schirach und Inga Busch wird eine überarbeitete Jura-Absolventin zum Ausspannen auf eine Nordseeinsel verfrachtet – und beschließt zur Überraschung aller, erst einmal dort zu bleiben.

Gerade abgeschlossen ist auch der ungewöhnliche dffb-Abschlussfilm „Anishoara“, in dem Regisseurin Ana-Felicia Scutelnicu mit Laiendarstellern aus einem moldawischen Dorf den Alltag einer Fünfzehnjährigen über eine Spanne von vier Jahreszeiten erzählt. Zwei Dokumentarfilme aus der dffb sind ebenfalls im Produktionsendspurt: „Schwelle“ von Paola Calvo und „Schultersieg“ von Anna Koch.

Mit der Initiative LEUCHTSTOFF unterstützen rbb und Medienboard seit 2012 Filmschaffende und Filmstoffe aus Berlin und Brandenburg – vom Debütfilm bis hin zum „großen“ Spielfilm erfahrener Regisseure. Auch Abschlussfilme werden im Rahmen von LEUCHTSTOFF gefördert, in Zusammenarbeit mit den beiden Filmhochschulen Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf.