Di 16.09.14 22:45 | rbb Fernsehen

Hitlers Vorkosterin | Das Leben der Margot Woelk

Film von Achim Hippel

Jeder Bissen hätte vergiftet sein können. Margot Woelk musste - zusammen mit anderen Frauen - Speiseproben für das Führerhauptquartier „Wolfsschanze“ vorkosten. Durch Zufall wurde die Berlinerin zwangsverpflichtet. Der britische Geheimdienst plante, Adolf Hitler zu vergiften.

Die 96-Jährige erzählt, wie sie zur Vorkosterin wurde. Sie berichtet, wie sie fliehen konnte, kurz bevor Hitler die Wolfsschanze im November 1944 aufgab. In Berlin musste sie sich bis Kriegsende verstecken, da sie von der Militärpolizei gesucht wurde. Als die Rote Armee die Stadt eroberte, wurde Margot Woelk vergewaltigt - wie viele Frauen damals. Danach wollte sie nur vergessen, aber sie kann nicht.